Ich möchte Samtgemeindebürgermeister von Fintel werden!

Seit ich meine Tätigkeit als Fachbereichsleiter Bauen und Finanzen bei der Samtgemeinde Fintel aufgenommen habe, fühle ich mich hier sehr wohl und möchte nun die Chance ergreifen, in den nächsten Jahren als Samtgemeindebürgermeister einen großen Anteil daran zu haben, den guten Weg auf dem sich die Samtgemeinde Fintel befindet, weiterhin aktiv mitzugestalten.

Zusammen mit den Mitgliedsgemeinden und der Samtgemeindeverwaltung, möchte ich die bisherige vertrauensvolle und überparteiliche Zusammenarbeit in den politischen Gremien noch weiter stärken und so gemeinsam die kommenden Aufgaben lösen.

Die Herausforderungen der kommunalen Aufgaben und Einrichtungen der Samtgemeinde Fintel sind vielfältig und als jetziger Leiter des Fachbereiches Bauen und Finanzen kenne ich die Sorgen, Nöte und Probleme von Samtgemeinde, Mitgliedsgemeinden, Schulen, Kindergärten, Feuerwehren, Unternehmen, Landwirtschaft, Vereinen und natürlich der Bürgerinnen und Bürger nur zu gut und würde mich daher freuen, wenn ich in Zukunft all diese spannenden Themen als ihr neuer Samtgemeindebürgermeister angehen dürfte.

Digitale Bürgersprechstunde

Ihre Fragen an mich:

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte eintragen, wenn Sie einen Rückruf wünschen!
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.
17 + 3 = ?
Bitte geben Sie das Ergebnis ein, um fortzufahren

Sven Maier privat

Sven Maier mit Ehefrau Lena und Dackel Lotta
Sven Maier mit Ehefrau Lena und Dackel Lotta

Geboren bin ich 1987 in Tübingen. Aufgewachsen in Obernau, einem 500 Einwohner kleinen Stadtteil der Stadt Rottenburg am Neckar in Baden-Württemberg.

Nach der Grundschule und dem Gymnasium absolvierte ich nach meinem Abitur eine Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten bei der Stadtverwaltung Rottenburg am Neckar, bevor ich meinen Grundwehrdienst beim Gebirgsaufklärungsbataillon in Füssen ableistete. In den Folgejahren schloss ich ein berufsbegleitendes Studium zum Betriebswirt und eine berufsbegleitende Zusatzausbildung zum kommunalen Bilanzbuchhalter ab.

Seit 2015 lebe ich mit meiner Frau Lena und unserem Hund Lotta im Heimatort meiner Frau in Horneburg. In meiner Freizeit versuche ich soviel Zeit wie möglich mit meiner Familie zu verbringen und sportlich aktiv zu sein.

Werdegang

Sven Maier

Stationen

  • 2011 – 2014 Sachbearbeiter im Steueramt bei der Stadtverwaltung Rottenburg
  • 2015 – 2016 Abteilungsleiter im Bereich Finanzen bei der Gemeinde Wentorf bei Hamburg
  • 2016 – 2018 Leiter der Gemeindekasse bei der Gemeinde Neu Wulmstorf
  • Seit 2019 Fachbereichsleiter Bauen und Finanzen Samtgemeinde Fintel

Erfahrungen

Seit zehn Jahren bin ich nun in der Verwaltung, besonders im Finanzbereich tätig und mit der Leitung von kommunalen Organisationeinheiten vertraut. Besonders in den letzten Jahren habe ich meinen Erfahrungsschatz in der Personalführung ausgebaut und bin bereit, mich mit derselben Zuverlässigkeit und Vertrauenswürdigkeit wie bereits in den letzten zwei Jahren für die Samtgemeinde Fintel zu engagieren. Meine Erfahrungen der letzten zehn Jahre setzen sich wie folgt zusammen:

  • Fünf Jahre in verschiedenen Führungspositionen mit Personalverantwortung.
  • Kommunales Finanzwesen und Haushalte
  • Leitung von Bauverwaltung und Sicherung von Projekten
  • Leitung von Fachbereichen und Abteilungen

Sven Maier und das Rathaus

Sven Maier und Rathaus

In meiner jetzigen Funktion als Fachbereichsleiter bei der Samtgemeinde Fintel gehört es zu meinen Kernaufgaben, die Mitarbeiter*innen im Fachbereich Bauen und Finanzen zu führen und die richtige Richtung vorzugeben und auch vorzuleben.

Durch regelmäßige Gespräche und aktive Rückmeldungen an die Mitarbeiter*innen, ist es mein Ziel, die Motivation und den Teamgedanken zu stärken, um so gemeinsam gute und effektive Lösungen zu erarbeiten.

Sven Maier und Rathaus

Da ich jeden Tag dazulerne und eine Verwaltung nur so gut funktionieren kann, wie es ihre Mitarbeiter*innen tun, versuche ich mit allen einen offenen Umgang vorzuleben und jeder/ jedem die gebührende Wertschätzung entgegenzubringen.

Sven Maier und das Rathaus

Durch meine aktuelle Tätigkeit ist die Gremienarbeit nichts Neues für mich, sodass ich weiß, was dazu gehört, einen ordnungsgemäßen Sitzungsablauf zu gewährleisten und stets ein offenes Ohr für die politischen Mandatsträger*innen zu haben.

Sven Maier und Rathaus

Im Bereich der digitalen Angebote, die die Samtgemeinde Fintel für die Bürger anbietet, möchte ich in den kommenden Jahren deutlich mehr Angebote zur Verfügung stellen, da ich hier noch Nachholbedarf sehe.

Die Beteiligung der Bürger zu einzelnen Entscheidungen sowie Infoveranstaltungen zu größeren Projekten möchte ich stärker forcieren, sodass bei einzelnen Vorhaben die Bürgerbeteiligung stärker in den Fokus rückt.

Sven Maier und Rathaus

Umsetzbare Ziele für die Samtgemeinde Fintel

Umsetzung bereits begonnener Maßnahmen:

Neubau Feuerwehrhaus Helvesiek
Neubau Feuerwehrhaus Helvesiek

In meinem Fokus steht die Umsetzung zum Teil bereits begonnener Maßnahmen. Dazu gehören zum Beispiel die Erweiterungen im Bereich der Grundschulen in Fintel und Lauenbrück sowie der Fintauschule. Ebenso der Neubau von Feuerwehrhäusern in den Mitgliedsgemeinden sowie die Sicherstellung von Betreuungsplätzen in Kindertageseinrichtungen.

Bauen und Umwelt:

Bahnhof Lauenbrück
Bahnhof Lauenbrück

Durch die Einführung des HVV-Tarifes für den Lauenbrücker Bahnhof und der Ausweisung von Baugebieten in den einzelnen Mitgliedsgemeinden wird das Wohnen in der Samtgemeinde Fintel in Zukunft immer attraktiver. Hier gilt es in den kommenden Jahren, das Wohnangebot weiter zu erhöhen. Daher sind wohl überlegte Entscheidungen unter Berücksichtigung der Bedürfnisse von Bürgerinnen und Bürger vor Ort zu treffen. Parallel zum Wachstum soll die Infrastruktur angemessen ergänzt werden sowie die Innenentwicklung vorangebracht und gestärkt werden. Im Rahmen von Ortsentwicklungskonzepten ist eine fundierte Planung voranzutreiben.

In der heutigen Zeit darf hier der Umweltgedanke nicht fehlen. Die Entwicklungen sollen daher im Einklang mit den Umweltgesichtspunkten umgesetzt werden. Nachhaltiges Bauen sowie die Ausweisung von Ausgleichsflächen haben bei mir einen hohen Stellenwert und müssen selbstverständlich in alle Planungen einbezogen werden.

Bildung und Betreuung:

Grundschule an der Wümme in Lauenbrück
"Grundschule an der Wümme" in Lauenbrück
Kita "Landkinder" in Vahlde
Kita "Landkinder" in Vahlde

Durch die sich stetig verändernden Bedingungen für Eltern steigt die Herausforderung, Familie und Beruf in Einklang zu bringen. Dadurch werden flexible Betreuungszeiten für die Kinder benötigt. Deshalb ist es in meinen Augen enorm wichtig, eine ausreichende Zahl von Betreuungsangeboten vorzuhalten.

In den letzten Jahren hat die Samtgemeinde Fintel kontinuierlich die Betreuungsangebote in den Kindertageseinrichtungen ergänzt oder neu geschaffen.  Deshalb hat sich auch der Betreuungsbedarf in den Grundschulen deutlich erhöht. Das Angebot der Ganztagesbetreuung ist mittlerweile selbstverständlich geworden und es gilt demzufolge für die Ganztagesschulen die notwendigen Infrastrukturen zu schaffen.

Dazu laufen die Planungen für den Umbau bzw. die Erweiterung in der Grundschule an der Wümme in Lauenbrück und der Friedrich-Freudenthal-Schule in Fintel sowie die Planungen für Erweiterungsmaßnahmen in der Fintauschule, der Oberschule der Samtgemeinde Fintel in Lauenbrück.

Mein Bestreben für die nächsten Jahre ist es, die Erweiterungsmaßnahmen in den einzelnen Schulen zum Abschluss zu bringen und eine ausreichende Anzahl von Betreuungsangeboten in den Kindertageseinrichtungen zur Verfügung zu stellen.

Genauso wichtig, wie das Wohlergehen unserer Kinder, ist die Betreuung bzw. die Pflege der Bürgerinnen und Bürger im Seniorenalter.

Hier gilt es Strukturen zu schaffen, um allen Mitbürgerinnen und Mitbürgern ein Leben nach deren individuellen Bedürfnissen zu schaffen, um bestmöglich bis ins hohe Alter versorgt zu werden.

Hierbei ist die Weiterentwicklung der Betreuungsbedarfe, wie z. B. betreutes Wohnen in einem Alten- und Pflegeheim, Tagespflegen für pflegebedürftige Menschen oder seniorengerechtes Wohnen, ständig im Blick zu behalten und die bereits bestehenden Angebote in der Samtgemeinde Fintel zu erweitern bzw. zu ergänzen.

Digitalisierung:

Im Bereich der Digitalisierung hat sich die Verwaltung der Samtgemeinde in den letzten Jahren deutlich weiterentwickelt. Allerdings gibt es auch hier noch Bereiche, in denen ich Entwicklungspotenzial sehe. Ich denke hier an den kontinuierlichen Ausbau der digitalen Bürgerleistungen. Dabei sollten wir uns an den Wünschen und Bedürfnissen unserer Bürgerinnen und Bürger orientieren.

Sehr wichtig hierbei ist die Unterstützung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung, um diesen Bereich weiterzuentwickeln.

Ehrenamt:

Freiwillige Feuerwehr Stemmen
Freiwillige Feuerwehr Stemmen

Ehrenamt bzw. das ehrenamtliche Engagement aller Beteiligten ist ein äußerst wichtiger Baustein in unserer Gesellschaft. Durch die ehrenamtliche Arbeit wird die Basis für einen guten Zusammenhalt in unseren Gemeinden geschaffen. Wenn ich an die ehrenamtliche Arbeit in der Samtgemeinde Fintel denke, können wir jetzt schon auf die vorhandenen Strukturen stolz sein.

Zu nennen sind hier die unzähligen Engagierten, ob in den zahlreichen Vereinen, Verbänden oder beim Bürgerbus. Alle tragen ihren wichtigen Teil dazu bei, das Zusammenleben in der Gemeinschaft attraktiver und lebenswerter zu machen.

Bei der Freiwilligen Feuerwehr z. B. setzen sich Freiwillige unter Einsatz ihres eigenen Lebens für die Sicherheit anderer ehrenamtlich ein. Dafür haben sie unser aller Unterstützung mehr als verdient.

Durch meine früheren Tätigkeiten in verschiedenen Vereinen kenne ich das Ehrenamt und das Vereinsleben sehr gut und habe dort die Zusammenarbeit und das Arbeiten im Team schätzen und lieben gelernt.

Daher möchte ich als zukünftiger Samtgemeindebürgermeister ein Anlaufpunkt für alle Ehrenamtlichen in der Samtgemeinde sein und die Koordination aller Beteiligten vorantreiben und fördern.

Tourismus:

Freibad "Bad im Wiesengrund", Fintel
Freibad "Bad im Wiesengrund", Fintel

Die Samtgemeinde Fintel hat einiges zu bieten, sodass mein Anliegen ist, den Tourismus stärker zu fördern.

Mit dem Verkehrsverein hat die Samtgemeinde einen Verein, der sich zur  Aufgabe gemacht hat, den Tourismus zu fördern und zu stärken.

Hier möchte ich zukünftig noch mehr Hilfe von Seiten der Verwaltung anbieten, um den Verkehrsverein zu unterstützen, damit die Samtgemeinde Fintel noch attraktiver für Besucher wird.

Wirtschaft:

Gebiet der Samtgemeinde Fintel
Das Gebiet der Samtgemeinde Fintel bietet viele Möglichkeiten

Es muss das übergreifende Ziel der Samtgemeinde und ihrer Mitgliedsgemeinden sein, eine angemessene und verträgliche Anzahl von Flächen und Räumen für die Ansiedlung von Gewerbetreibenden vorzuhalten und dabei gleichzeitig die Bedarfe ständig im Blick zu halten.

Ich möchte in den kommenden Jahren zusammen mit den Mitgliedsgemeinden intensiv an der Ausweisung von Gewerbeflächen arbeiten, um die Samtgemeinde Fintel auch in diesem Bereich zukunftsfähiger zu machen.

Menü